Das Hunger Projekt: Diskussion am Runden Tisch mit Frauen aus Südafrika und Bayern

2.v.l.: Mary Sibanda-Thusi, ehem. Botschafterin der Republik Südafrika in Frankreich und ständige Delegierte bei der UNESCO.
4.v.l.: Generalkonsulin der Republik Südafrika in München Frau Tselane Mokuena

Am 8. Oktober 2009 fand im Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen in München eine Diskussion am Runden Tisch mit Frauen aus Südafrika und Bayern statt. Zu dieser Veranstaltung hatten Frau Christine Haderthauer, Bayerische Staatsministerin für Arbeit und Sozialordnung Familie und Frauen sowie Generalkonsulin der Republik Südafrika, Frau Tselane Mokuena eingeladen. Leni Rieppel wurde zum Themenpunkt ‚Entwicklungshilfe für Frauen’ als Referentin eingeladen.

Die Idee der Veranstaltung war die weibliche Realität in Südafrika und Bayern zu betrachten, zu vergleichen und dabei Informationen und Erfahrungen auszutauschen. Die Themenpunkte waren: Frauen in der Politik, Frauen in der Wirtschaft, die soziale Situation von Frauen, Gewalt gegen Frauen und Entwicklungshilfe für Frauen.

Ca. 80 Gäste nahmen an der Ganztagesveranstaltung teil. Zu den einzelnen Themen referierte jeweils eine Frau aus Südafrika und einer Frau aus Bayern, anschließend nahm das Podium zu Fragen aus dem Publikum Stellung.

Fazit: Der direkte Vergleich ergab in sämtlichen Themenbereichen die Benachteiligung von Frauen sowohl in Südafrika als auch in abgeschwächter Form in Bayern.

Das Ziel der Veranstaltung, gemeinsam ein Netzwerk zwischen bayerischen und südafrikanischen Frauen aufzubauen, wurde schon vor der Veranstaltung erreicht und in den Pausen gefestigt.

Wir danken Frau Dr. Astrid Lang (Referatsleiterin für Frauenpolitik und Frauenförderung im bayerischen Sozialministerium) sehr herzlich für die Einladung zu dieser interessanten Gesprächsrunde.

Links zu weiter führenden Informationen: