Home Ansätze des Hunger Projekts Die Programme des Hunger Projekts Organisation Mitwirken im Hunger Projekt News und Termine Kontakt

Do, 6. Nov. 2014
München

Infoveranstaltung "Indien im Aufbruch"

>> weitere Termine
“Zweifle nie daran, dass eine kleine Gruppe engagierter Bürgerinnen und Bürger die Welt verändern kann – im Gegenteil: nur so sind jemals Veränderungen passiert.”
Margaret Mead, Ethnologin

Das Hunger Projekt

In die Zukunft investieren!

Wer?
Das Hunger Projekt arbeitet als globale Nichtregierungs- organisation mit 378 Angestellten in 23 Ländern. Mehr als 392.000 ehrenamtliche Aktive leisten einen großen Teil der Arbeit und bringen mit hohem Engagement, Eigen- verantwortung und Entschlossenheit ihre Fähigkeiten und ihre Zeit ein. Der Hauptsitz ist in New York.

Was?
Das Hunger Projekt versteht sich als internationale Organisation von Menschen, die aktiv das Ziel verfolgen, chronischen Hunger weltweit zu überwinden. Alle Strategien und Initiativen sind darauf ausgerichtet, die acht UN-Millenniumsentwicklungsziele zu unterstützen.

Wie?
Das Hunger Projekt konzentriert sich auf drei Leitgedanken: Mobilisierung zur Eigenverantwortung, Gleichberechtigung von Frau und Mann und Stärkung lokaler Demokratie. Dabei kooperiert es mit vielen anderen nationalen und internationalen Organisationen.

 

Projektbeispiele

Epizentren in Afrika

Dorfverbände werden dazu motiviert, gemeinsam ein Zentrum für Gesundheit, Bildung, Landwirtschaft und Handel aufzubauen, inklusive einer eigenen Genossenschaftsbank. Bis zu acht Jahre lang werden sie dabei begleitet, dann führen sie das Zentrum selbstbestimmt – ohne finanzielle oder personelle Hilfe des Hunger Projekts - weiter. Insgesamt gibt es 119 Epizentren in acht afrikanischen Staaten.

Tag des Mädchens in Bangladesch

Das Hunger Projekt hat diesen Aktionstag ins Leben gerufen, um ein wichtiges Zeichen für den Aufbruch in eine gleichberechtigte Gesellschaft zu setzen. Im Jahr 2012 fanden an diesem Tag an 500 Orten im ganzen Land Veranstaltungen mit rund 60.000 Teilnehmern in Zusammenarbeit mit vielen anderen Organisationen statt, um den Status der Mädchen im Land zu verbessern.

Workshops für Frauenabgeordnete in Indien

In den lokalen Gemeinderäten Indiens sind 1/3 der Sitze für Frauen reserviert. Das Hunger Projekt fördert gezielt diese Frauenabgeordneten. Mehr als 83.000 Frauen haben bisher an Workshops und Weiter- bildungen teilgenommen und dadurch konkret die Lebensbedingungen in ihren Dörfern verbessert.

Jetzt spenden!

Investieren in eine gemeinsame Zukunft.
NEWS
Der "2014 State of Participatory Democracy Report" wird in New York vorgestellt
Am 23. September 2014 stellte Åsa Skogström Feldt, die neue Präsidentin des Hunger Projekts International, in New York während der Generalversammlung der Vereinten Nationen den 2014 State of Participatory Democracy Report vor. >> mehr
Jahresbericht 2013
Der Jahresbericht 2013 ist erschienen und kann hier heruntergeladen werden (12,2 MB). Auf Anfrage schicken wir Ihnen auch gerne eine Druckversion per Post zu.
Informationsabend des Hunger Projekts über Indien
38 Interessierte folgten der Einladung des Hunger Projekts zu einem Informationsabend über Indien in der Villa der evangelischen Friedensgemeinde Lörrach am Mittwoch, den 17. September 2014. Die Landesdirketorin des Hunger Projekts, Leni Rieppel, berichtete über ihre Reise zu Anfang des Monats nach Indien. >> mehr
hike4hunger: Ponywanderung bei Kandern/Lörrach
Die Regionalgruppe Südbaden des Hunger Projekts veranstaltete am Sonntag, den 12. Oktober eine Wanderung im Rahmen der diesjährigen hike4hunger Aktionen. >> mehr
hike4hunger: Schliersee-Wanderung mit Whisky Verkostung
Zwei unserer Aktiven, Steffi und Annette, haben sich eine ganz besondere hike4hunger Aktion einfallen lassen: geplant ist eine Wanderung am 8. November 2014 am Schliersee mit anschließendem Besuch der bayerischen Whisky-Destillerie SLYRS – natürlich mit Verkostung! >> mehr
Manifest für menschenwürdige Arbeit
Schreiben Sie eine Mail an Ihren Bundestags- abgeordneten und unterstützen Sie so die Kampagne von „Deiner Stimme gegen Armut“ für menschenwürdige Arbeit weltweit. >> mehr
Empowerment: Frauen in Indien stärken
Das Hunger Projekt Deutschland engagiert sich 2014 für ein Frauen-Projekt in Indien. Gefördert wird das Projekt durch die staatliche Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden-Württemberg (SEZ). Wir wollen das Projekt mit 60.000 € unterstützen. Helfen Sie uns dabei!
 
Filmporträt:
Sushila Singh ist seit 4 Jahren Vorsitzende des Gemeinderates in Kanadikala, Madya Pradesh, Indien. Der Film zeigt die Zweifel vor ihrem Amtsantritt, die Situation im Dorf und Sushilas Erfolge. Länge: 8:15, Originalsprache mit engl. Untertiteln >> zum Video

>> weitere Hintergrundinformationen
Warum das Hunger Projekt in Indien Frauenabgeordnete stärkt
Das Hunger Projekt in Indien hat eine eigene Strategie entwickelt, die unter Berücksichtigung der Bedingungen vor Ort erfolgsversprechend ist, um chronischen Hunger und extreme Armut zu überwinden. >> mehr
Neue Präsidentin im Globalen Hunger Projekt
Im September 2014 wird Åsa Skogström Feldt die Leitung des Globalen Hunger Projekts als "Chief Executive Officer" (CEO) und Präsidentin von Mary Ellen McNish übernehmen. >> mehr
Wir brauchen Sie als unterstützendes, beratendes Vorstandsmitglied!
Wir suchen Menschen, die mit kreativen Ideen, Engagement und Überzeugungskraft sowie durch ihre Expertise und Kontakte unser Fundraising in Deutschland unterstützen wollen. Das ehrenamtliche Engagement als beratendes Vorstandsmitglied des Hunger Projekt e.V. bietet Ihnen ein interessantes, internationales Betätigungsfeld im gemeinnützigen Bereich mit ebenso engagierten und interessanten Mitstreitern. >> mehr
Bericht zur Evaluierung der Epizentren-Strategie in Ghana und Malawi
Im August 2012 begannen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Hunger Projekts und zwanzig ausgebildete Kräfte mit Unterstützung der George Washington University in Malawi und Ghana als „Pilotstaaten“ ein neues Evaluierungssystem zu erproben. >> mehr
Menschenwürdige Arbeit durchsetzen bei uns und weltweit!
Arbeit gilt als wichtiges Instrument der Armutsbekämpfung, aber Arbeit schützt nicht automatisch vor Armut. Unbezahlte Überstunden, Löhne, von denen man nicht leben kann, ausbeuterische Kinderarbeit, Gesundheitsschäden und ein fehlendes Recht auf gewerkschaftliche Organisierung gehören für viele Menschen zum Alltag. DEINE STIMME GEGEN ARMUT will erreichen, dass möglichst viele Mitglieder des Bundestages ein Manifest für menschenwürdige Arbeit unterzeichnen und bittet um Mithilfe. >> mehr
Neue Telefonnummer des Hunger Projekts
Ab sofort ist das Hunger Projekt unter folgender neuer Telefonnummer erreichbar:
089.21 55 24 20
Altgold für das Hunger Projekt
Vielleicht liegt auch bei Ihnen „in der Schublade“ noch Goldschmuck, Zahngold oder Goldmünzen ohne besonderen Sammlerwert. Indem Sie Ihr Altgold dem Hunger Projekt überlassen, tragen Sie dazu bei, dass Menschen ihr Überleben sichern und würdige Lebensbedingungen schaffen. >> mehr
Video: Die Epizentren-Strategie des Hunger Projekts
In acht afrikanischen Ländern entwickelte das Hunger Projekt eine kosteneffiziente und nachhaltige Strategie zur Verbesserung der Lebensverhältnisse der Menschen. >> mehr
Onlinebanner des Hunger Projekts
Die Motive der aktuellen Medienkampagne des Hunger Projekts sind nun auch als online-Banner in verschiedenen Formaten erhältlich und können in jede Website eingebunden werden. >> mehr
Das Hunger Projekt hat sich der Initiative Transparente Zivilgesellschaft angeschlossen




Auf Initiative von Transparency International Deutschland haben zahlreiche  Akteure aus der Zivilgesellschaft und der Wissenschaft zehn grundlegende Punkte definiert, die jede zivilgesellschaftliche Organisation der Öffentlichkeit zugänglich machen sollte. >> mehr
Das Hunger Projekt ist Mitglied im Aktionsbündnis GEMEINSAM FÜR AFRIKA
GEMEINSAM FÜR AFRIKA, ein Bündnis von 26 Hilfsorganisationen, setzt sich im Rahmen von bundesweiten Kampagnen für bessere Lebensbedingungen in Afrika ein. Durch den Beitritt im Januar 2010 eröffnen sich dem Hunger Projekt Chancen, Kooperationsveranstaltungen mit großer Breitenwirkung mitzugestalten. >> mehr
Das Spenden-Siegel des DZI
Das Deutsche Zentralinstitut für soziale Fragen (DZI) hat das Hunger Projekt e.V. mit dem DZI-Spenden-Siegel für nachprüfbare, sparsame und satzungsgemäße Verwendung der Spendengelder ausgezeichnet. ... >> mehr